NACHBEHANDLUNG

12. Die behandelten Flächen müssen vor mechanischen Einwirkungen und den Minustemperaturen im Laufe von 3 Tagen geschützt werden. Dabei muss man aufpassen, damit die von Penetron behandelten Flächen im Laufe von 3 Tagen feucht bleiben; keine Rissbildung und Abblätterung der Schicht müssen sich zeigen.
 
Für das Anfeuchten der behandelten Flächen werden gewöhnlich folgende Methoden eingesetzt: Wassersprühen, Eindeckung der Betonoberfläche mit der Polyäthylenfolie. Bei den Flächen, die seitens des Wasserdrucks behandelt wurden, ist es empfehlenswert, die Dauer des Anfeuchtens bis zu 14 Tagen zu erweitern.