AUFBEREITUNG VON MISCHUNGEN

 

10.1. PENETRON: Mischungsaufbereitung

 
Die Einstreumischung ist mit Wasser im folgenden Verhältnis zu vermi- schen: 400 g Wasser zu 1 kg Penetron oder dem Volumen nach: 1 Teil von Wasser zu 2 Teilen von Penetron. Das Wasser muss in die Einstreumischung eingegossen werden (nicht umgekehrt). Im Laufe von 1 bis 2 Minuten ist diese Masse manuell oder mit einem langsamlaufenden Drillbohrer zu vermischen. Die Fertigmischung muss wie ein flüssiger Mörtel aussehen, dem Sauerrahm ähnlich sein. Mengenmäßig soll man so viel Fertigmischung aufbereiten, die man im Laufe von 30 Minuten verarbeiten kann. Während des Einsetzens ist dieses Mischgut regelmäßig zu vermischen, um die notwendige Steife aufrechtzuerhalten. Nochmaliger Wassereinzug in die Mischung ist unzulässig.
 

10.2. PENECRETE: Mischungsaufbereitung

 
Die Einstreumischung ist mit Wasser im folgenden Verhältnis zu vermischen: 200 g Wasser zu 1 kg Penecrete oder dem Volumen nach: 1 Teil von Wasser zu 2 Teilen von Penecrete. Das Wasser muss in die Einstreumischung eingegossen werden (nicht umgekehrt). Im Laufe von 1 bis 2 Minuten ist diese Masse manuell oder mit einem Betonmischer zu vermischen. Die Fertigmischung muss wie ein dickflüssiger verarbeitbarer Mörtel aussehen, dem Plastilin ähnlich sein. Mengenmäßig soll man so viel Fertigmischung auf- bereiten, die man im Laufe von 30 Minuten verarbeiten kann. Während des Einsetzens ist dieses Mischgut regelmäßig zu vermischen. Nochmaliger Wassereinzug in die Mischung ist unzulässig.
 

10.3. PENEBAR: Mischungsaufbereitung

 
Das Produkt ist zum Gebrauch fertig.
 

10.4. PENEPLUG (WATERPLUG): Mischungsaufbereitung

 
Die Einstreumischung ist mit Wasser im folgenden Verhältnis zu vermischen: 150 g Wassers zu 1 kg Peneplug (Waterplug) oder dem Volumen nach: 1 Teil von Wasser zu 6 Teilen von Peneplug (5 Teilen von Waterplug). Die optimale Wassertemperatur beträgt +20ºC. Je nach der Stärke des Lecks können die Verhältnisse variiert werden. Falls das Leck stark ist, muss man die Menge von Wasser, das zur Einstreumischung hinzugefügt wird, dem Volumen nach folgendermaßen mindern: 1 Teil von Wasser zu 7 Teilen von Peneplug (oder zu 6 Teilen von Waterplug). Die Fertigmischung muss wie «trockene Erde“ aussehen. Mengenmäßig soll man so viel Fertigmischung aufbereiten, die man im Laufe von 30 Sekunden (Peneplug) oder 2 bis 3 Minuten (Wa- terplug) verarbeiten kann, da die Mörtel sehr schnell härten.
 

10.5. PENETRON Admix: Mischungsaufbereitung

 
Das Material wird in die Betonmasse in Form von Wasserlösung hinzugefügt.  Berechnete Menge des Additivs muss mit Wasser vermischt werden, um eine sehr stark verdünnte Lösung zuzubereiten: 1 Teil von Wasser zu 1,5 Teilen von Einstreumischung nach Masse. Das Wasser muss in die Einstreumischung eingegossen werden (nicht umgekehrt). Im Laufe von 1 bis 2 Minuten ist diese Masse mit einem langsamlaufenden Drillbohrer zu vermi-schen. Mengenmäßig soll man so viel Fertigmischung aufbereiten, die man im Laufe von 5 Minuten verarbeiten kann.